Aktuelles

Engagierte Vorstandsvorsitzende*r und Stellvertreter*in gesucht

Zur Mitgliederversammlung im Januar 2019 werden nach langjähriger ehrenamtlicher Arbeit sowohl unsere Vorstandsvorsitzende Dr. Nicole Koburger als auch Ihr Stellvertreter Martin Gey nicht mehr für den Vorstandsvorsitz zur Verfügung stehen. Deshalb suchen wir engagierte Nachfolger, die sich für die Förderung des gesundheitlichen Wohlbefindens psychisch Erkrankter mit Depressionen engagieren und bereit sind, für ein erfüllendes und sinnstiftendes Ehrenamt, Verantwortung zu übernehmen.

Weiterlesen

Danke für einen wundervollen Tag der Seelischen Gesundheit 2018

Zahlreiche Besucher nutzten unsere Angebote, bei fabelhaftem Wetter Qi Gong und Achtsamkeitsübungen mit Birgitta Kowsky auszuprobieren, eine Führung durch den Duft- & Tastgarten mit Herr Teschner wahrzunehmen, sich an unserem Infostand über die Erkrankung Depression zu informieren und bei Getränken, Kuchen und später auch Gegrilltem miteinander ins Gespräch zu kommen.

Weiterlesen

Theater "Selbst & Los" beim 10. Workshop für seelische Gesundheit Döbeln

Am 24.09.18 stieg das Theater "Selbst & Los" zu zehnt in den Zug nach Döbeln. Das Selbsthilfenetzwerk seelische Gesundheit Sachsen veranstaltete dort einen interessanten Workshop-Tag im Volkshaus.
Die Theatergruppe durfte den Nachmittag mit der Kurzfassung ihres Stückes aus 2016 "Hier werden sie platziert" eröffnen.

Weiterlesen

Bewegende Stolpersteinverlegung

Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. hat sich für einen Stolperstein zum Gedenken an den Jurist und Kirchenrat Bernhard von Hoyningen-Huene eingesetzt, welcher seit dem 21.06.2018 an seinem ehemaligen Wohnort an ihn erinnert. Bernhard von Hoyningen-Huene litt unter Depressionen und wurde aufgrunddessen 1940 in Pirna-Sonnenstein vergast.

Seit April 2006 erinnern in Leipzig so genannte „Stolpersteine“ an verschiedenen Orten an ehemalige Bewohner der Stadt, die vom Nazi-Regime verfolgt und deportiert und die schließlich zu Tode gekommen waren.

Weiterlesen

MUT-TOUR 2018 radelt durch Leipzig

Auch in diesem Jahr führte die MUT-TOUR nach Leipzig um Menschen mit und ohne Depression gemeinsam in Bewegung zu bringen und die Erkrankung ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. An Depression erkrankte Fahrer radeln dazu aller zwei Jahre während der Sommermonate gemeinsam mit Nicht-Betroffenen durch ganz Deutschland.

Gemeinsam mit der Unterstützung der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und des ADFC empfing das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. die MUT-TOUR-Teilnehmer und bot Leipziger Bürgern durch einen Infostand in der Innenstadt die Gelegenheit mehr zum Thema Depression zu erfahren.

Weiterlesen

Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. dankt ...

...dem Verband der gesetzlichen Krankenkassen und dem Verband der Ersatzkassen im Freistaat Sachsen, sowie ...