Engagierte Vorstandsvorsitzende*r und Stellvertreter*in gesucht

Zur Mitgliederversammlung im Januar 2019 werden nach langjähriger ehrenamtlicher Arbeit sowohl unsere Vorstandsvorsitzende Dr. Nicole Koburger als auch Ihr Stellvertreter Martin Gey nicht mehr für den Vorstandsvorsitz zur Verfügung stehen. Deshalb suchen wir engagierte Nachfolger, die sich für die Förderung des gesundheitlichen Wohlbefindens psychisch Erkrankter mit Depressionen engagieren und bereit sind, für ein erfüllendes und sinnstiftendes Ehrenamt, Verantwortung zu übernehmen. Die Ausschreibung finden Sie hier als PDF oder nachfolgend:

Engagierte Nachfolger gesucht!

  • Zur Wahl auf der Mitgliederversammlung im Januar 2019
  • Vorstandsvorsitzende*r (1. Vorstand) und Stellvertreter*in (2. Vorstand)
  • Beide sind vertretungsberechtigt für den Verein

 

Gesucht werden 2 Personen, die…

  • … sich für die Förderung des gesundheitlichen Wohlbefindens psychisch Erkrankter mit Depressionen engagieren, und…
  • … auf die Versorgung von depressiv erkrankten Menschen positiv einwirken möchten.
  • … bereit sind, für ein erfüllendes und sinnstiftendes Ehrenamt, Verantwortung zu übernehmen.
  • … eine herausfordernde, jedoch machbare Möglichkeit zur Selbstverwirklichung mit spannenden Aufgaben und abwechslungsreichen Tätigkeiten suchen.
  • … sich mit unserem Leitbild (siehe unten) identifizieren können, insbesondere unabhängig in religiösen und politischen Fragen agieren, nicht in Beziehung zur Pharmaindustrie stehen sowie die Nationalen VersorgungsLeitlinien Depression als Orientierungsrahmen für die inhaltliche Arbeit anerkennen
  • … über Organisationstalent, verbindliches und sicheres Auftreten, Kommunikationsstärke, Verhandlungsgeschick, Teamorientierung und soziale Kompetenz verfügen und im besten Fall schon Erfahrung in der Vereinsarbeit und/oder im Führen eines Teams und Leitung von Projekten haben

 

Das bedeutet Vorstandsarbeit bei uns:

  • Vereinsmanagement und Geschäftsführung des Vereins lt. § 8 der Satzung, in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen und motivierten Mitarbeiter für Koordination  
  • Erschließung neuer und Pflege bestehender Vereinskontakte
  • Planung, Umsetzung und Begleitung des Vereinsgeschehens
  • Etablierung bestehender und Erschließung neuer Fördermittel und Projekte
  • Vertretung und Repräsentation des Vereins in der Öffentlichkeit 
  • Einberufung und Leitung der Mitgliederversammlung und der Vorstandssitzungen
  • Übernahme von Arbeitgeber-Aufgaben wie z.B. Mitarbeitergespräche, Anregung von Weiterbildungen

 

Vorteile der Vorstandstätigkeit in unserem Verein

  • Fokus auf Strategie- und Leitungsarbeit durch Zusammenarbeit mit hauptamtlichen Mitarbeiter*innen möglich
  • Team-Work durch verlässliche haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende und Vorstandsmitglieder
  • Gestaltungsspielraum: viel Raum für eigene Ideen
  • Selbstwirksamkeits-Erfahrungen
  • Kompetenzerwerb durch Arbeit im Verein und Weiterbildungsmöglichkeiten
  • Netzwerkauf- und –ausbau
  • Integration der Vereinstätigkeit in ein großes, attraktives und lebendiges Netzwerk (Wissenschaftlicher Beirat, bundesweite Dachorganisation Stiftung Deutsche Depressionshilfe, Kooperationspartner für Veranstaltungen und andere lokale Partnereinrichtungen)
  • Ansehen & Anerkennung

 

Unsere neuen Vereinsvorstände erwartet folgende Unterstützung:

  • Professionelle Arbeitsweise und etablierte Strukturen mit einem hauptamtlichen Mitarbeiter für Koordination (im Sinne eines Büroleiters & Geschäftsführers)
  • Zudem weitere fünf hauptamtliche Mitarbeitende und zwei Honorarkräfte (mehrheitlich in Teilzeit)
  • Systematische, transparente und zugängliche Dateiablage und Dokumentation von Vereinsprozessen
  • Umfangreiche Erfahrungswerte aus dem Vereins-Team, die durch persönliche Rücksprache oder schriftlich dokumentiert genutzt werden können
  • persönliche und schriftliche Übergabe (durch Gespräche und umfangreiches „Basismaterial“ zum Verein und seiner bisherigen Arbeitsweise wie z.B. ein Manual, Vereinsordnung, Checklisten)
  • Vorliegen einer D&O-Versicherung (Vermögensschadenhaftpflichtversicherung zur Absicherung von persönlichen Verlusten aufgrund der Haftung der Vorstände)
  • Einarbeitung in Begleitung durch die ausscheidenden Vorstände, je nach Absprache (denkbar sind monatliche 1:1 Treffen für ½ Jahr im Sinne eines Mentorings; darüber hinaus persönlicher Kontakt bei Fragen)
  • Kontinuität durch in Funktion verbleibende Vorstandsmitglieder und erfahrenes hauptamtliches Personal
  • Arbeitsfülle und Tiefe zu weiten Teilen gestalt- und beeinflussbar
  • Verteilung der Arbeit auf viele Schultern möglich (Option der Zuberufung von bis zu drei Vorstandsmitgliedern)

 

Hintergründe zu unserem Verein

  • Gründung des eingetragenen Vereins im Jahr 2013 im Anschluss an drittmittelgeförderte Gründung und Etablierung des Leipziger Bündnisses gegen Depression als Projekt in 2009
  • Mitgliederzahl seit Gründung im Juli 2013 von 11 auf 63 gewachsen
  • 20-25 ehrenamtlich Engagierte mit regelmäßiger Beteiligung und Treffen in monatlichen Ehrenamts-Teamsitzungen
  • Anlaufstelle mit Öffnungszeiten im Leipziger Westen (Hinrichsenstr. 35; Öffnungszeiten vorhanden; diese werden abgedeckt durch die Projektmitarbeitenden)
  • Zwei große Projekte, aus deren Mitteln die Anlaufstelle (Miet-Immobilie des Vereins) finanziert wird (Laufzeit beider Projekte 3 Jahre, noch bis Ende 2019)
  • Weitere Arbeitsschwerpunkte entlang von 3 Säulen und Grundzielen (gleichzeitig Satzungszwecke) des Vereins:
    • Aufklärung
    • Hilfe & Beratung
    • Vernetzung
  • Vereinsfinanzierung aus Projektmitteln, Fördergeldern, Mitgliedsbeiträgen und Spenden

 

Leitbild

Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. engagiert sich für die Förderung des gesundheitlichen Wohlbefindens psychisch Erkrankter mit Depressionen. Unsere Arbeit richtet sich an verschiedene Personengruppen. Darunter sind Betroffene, Angehörige, Berufsgruppen mit Kontakt zu depressiv Erkrankten und die breite Öffentlichkeit. Wir wollen aufklären und sensibilisieren, um langfristig einen kompetenten Umgang mit dem Thema Depressionen zu ermöglichen. Wir treten für mehr Akzeptanz von psychischen Erkrankungen ein und möchten einen Beitrag zur Verbesserung der Versorgung der Betroffenen leisten. Einer unserer zentralen Kooperationspartner ist dabei das Deutsche Bündnis gegen Depression e.V.

In unserem Verein engagieren sich Betroffene mit einer psychischen Erkrankung genauso wie nicht Betroffene. Wir sind unabhängig in religiösen und politischen Fragen und stehen in keiner Beziehung zur Pharmaindustrie. Unsere Arbeit steht im Dienste der Gesellschaft und ist nicht profitorientiert. Wir möchten Orientierung und Hilfe zur Selbsthilfe geben, sowie zur Prävention beitragen. Kurative Leistungen, wie beispielsweise psychotherapeutische Beratung, können wir nicht anbieten. Wir betrachten die Erkrankung Depression als vielseitiges Geschehen, bei dem biologisch-medizinische Aspekte ebenso eine Rolle spielen wie psychologische und soziale. In unserer Beratungs- und Aufklärungsarbeit orientieren wir uns an der Nationalen VersorgungsLeitlinie Depression.

Die Vereinsarbeit wird getragen von einem Team aus Vorstand, Mitarbeitenden und ehrenamtlich Engagierten. Studierende und Rentner*innen befinden sich ebenso darunter wie Berufstätige mit verschiedenen beruflichen Tätigkeitsfeldern und Hintergründen. Wir verstehen uns als offene Gruppe, in der Mitstreiter*innen und Impulse, die in Einklang mit diesem Leitbild stehen, jederzeit willkommen sind.

 

Interesse? Dann kann es so weitergehen:

  • Sofern zutreffend: Abschluss einer Mitgliedschaft im Verein
  • Schriftliche, formlose Kandidatur an nicole.koburger@buendnis-depression-leipzig.de oder die o.g. Postadresse (S.1 oben rechts) bis bestenfalls 15.12.2018, spätestens 16.01.2019
  • Unterlagen: formloses Anschreiben & Lebenslauf (wünschenswert) und folgende Angaben (nach Wahlordnung des Vereins zwingend):
    • Vor- und Nachname 
    • Dauer der Mitgliedschaft (muss zum Zeitpunkt der Wahl bestehen), 
    • Erklärung des Kandidaten, dass er bereit ist, sich für das benannte Amt zur Wahl zu stellen.

 

Kontakt für Fragen

Ausscheidende Vorstände:

Dr. Nicole  Koburger, nicole.koburger@buendnis-depression-leipzig.de, 0176-78717117

Martin Gey, martin.gey@buendnis-depression-leipzig.de

Weitere Vorstandsmitglieder:

Christel Römer, christel.roe@web.de, 0170-20 22 106

Stan Pohling, stan.pohling@buendnis-depression-leipzig.de, 0176 43624480

Mitarbeiter im Koordinationsbüro:

Sebastian Bammel, sebastian.bammel@buendnis-depression-leipzig.de, 0341 - 67 93 57 24

Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. dankt ...

...dem Verband der gesetzlichen Krankenkassen und dem Verband der Ersatzkassen im Freistaat Sachsen, sowie ...