Aktuelles

© Selbst & Los

Weil viele es sehen wollten

Weil viele es sehen wollten und im Februar nicht mehr reinkamen, spielen die Theaterschaffenden des Projektes Theaterladen Selbst & Los ihre aktuelle Produktion am 14.06.2019 noch einmal.

„App zum Unglücklichsein“

Eine schwarze Komödie über die Verantwortung des Unglücks inspiriert durch das Buch „Anleitung zum Unglücklichsein“ von Paul Watzlawick

Mit viel Ironie und einem deutlichen Augenzwinkern haben sich die Teilnehmenden des Projektes dem Thema Glück und Unglück gewidmet und 60 amüsante Theaterminuten entwickelt.

Unter der Trägerschaft des Leipziger Bündnisses gegen Depression e.V. wird das Projekt von der AOK PLUS gefördert. Mehr Infos gibt‘s unter www.buendnis-depression-leipzig.de/ oder www.ost-passage-theater.de/spielplan/

Die Eintrittskarten kosten 7 Euro / erm. 5 Euro. 
Eine Reservierung ist empfehlenswert und kann erfolgen an: 
theaterladen[ät]buendnis-depression-leipzig.de oder 
karten[ät]ost-passage-theater.de

Weiterlesen

8. Leipziger Wochen der Seelischen Gesundheit

Rund um den Welttag der Seelischen Gesundheit organisieren wir in diesem Jahr die inzwischen 8. Leipziger Wochen der Seelischen Gesundheit vom Donnerstag, den 26. September bis zum Montag, den 14. Oktober 2019.

Da der Markt präventiver und therapeutischer Angebote im Bereich Seelische Gesundheit zunehmend größer und unüberschaubarer wird, sehen wir es als unsere Aufgabe, bei dieser Vielfalt Orientierung zu geben.

Aufgrund dessen gibt es seit 2017 einen Kriterienkatalog, nach welchem die Aufnahme einer Veranstaltung überprüft wird. Diesen haben wir basierend auf bereits ähnlichen Kriterienkatalogen anderer Aktionswochen erarbeitet und mit unserem Wissenschaftlichen Beirat abgestimmt.

Anmeldungen von Veranstaltungen sind online möglich unter:

wdsg.buendnis-depression-leipzig.de unter dem Punkt  LogIn + Registrieren.

Anmeldeschluss ist Freitag, der 5. Juli 2019.

Martin Gey, stv. Vorstandsvorsitzender des Leipziger Bündnisses gegen Depression, begrüßte die Gäste zum MoritzKino Spezial (Foto: Daniela Wiedner).

Eine Zahl als Filmtitel? - „MoritzKino Spezial“ mit „F32.2“ – eine Kooperation des Leipziger Bündnis gegen Depression mit dem Filmschule Leipzig e.V. und dem Moritzbastei e.V.

Nur drei Ziffern, die auf den Buchstaben F folgen. Nur drei Ziffern, die über den Filminhalt Auskunft geben: F32.2. So unscheinbar diese Zahl, so unscheinbar der Filmtitel ist, umso sehr viel wirksamer, empfindsamer und emotionaler sind die Erkenntnisse, wofür diese Zahl steht und womit dieser Dokumentarfilm seine Zuschauer*innen nicht nur in den Bann zieht, sondern sie sprachlos, vielleicht sogar fassungslos, zurücklässt. Doch wovon ist eigentlich die Rede bei dem Kürzel F32.2? Es steht für die Diagnose „schwere depressive Episode ohne psychotische Symptome“ des Klassifikationssystems für medizinische Diagnosen (ICD-10).

Weiterlesen

Neuer Vorstandsvorsitzender und Stellvertreterin gewählt

Bei der fünften ordentlichen Mitgliederversammlung am 17.01.2019 wurden Dr. med. H. Daniel Zeidler (Vorstandsvorsitzender) und Dr. med. Sibylle Zeidler-Böhm (Stellvertretende Vorsitzende) zum neuen Vorstand des Leipziger Bündnisses gegen Depression e.V. gewählt und übernehmen nun die Ämter als Nachfolger von Dr. Nicole Koburger und Martin Gey, die den Verein viele Jahre erfolgreich geführt haben.
Stan Pohling wurde wie schon 2018 als Schatzmeister in seinem Amt bestätigt. Ebenso  Isolde Grafe-Köpp, die in Ihrem Amt als Kassenprüferin zum Wiederholten Male gewählt wurde.

Wir freuen uns auf ein neues Vereinsjahr 2019 und sagen "Danke" an alle Mitglieder*innen, Ehrenamtliche und Unterstützer*innen.

Engagierte Vorstandsvorsitzende*r und Stellvertreter*in gesucht

Zur Mitgliederversammlung im Januar 2019 werden nach langjähriger ehrenamtlicher Arbeit sowohl unsere Vorstandsvorsitzende Dr. Nicole Koburger als auch Ihr Stellvertreter Martin Gey nicht mehr für den Vorstandsvorsitz zur Verfügung stehen. Deshalb suchen wir engagierte Nachfolger, die sich für die Förderung des gesundheitlichen Wohlbefindens psychisch Erkrankter mit Depressionen engagieren und bereit sind, für ein erfüllendes und sinnstiftendes Ehrenamt, Verantwortung zu übernehmen.

Weiterlesen

Danke für einen wundervollen Tag der Seelischen Gesundheit 2018

Zahlreiche Besucher*innen nutzten unsere Angebote, bei fabelhaftem Wetter Qi Gong und Achtsamkeitsübungen mit Birgitta Kowsky auszuprobieren, eine Führung durch den Duft- & Tastgarten mit Herr Teschner wahrzunehmen, sich an unserem Infostand über die Erkrankung Depression zu informieren und bei Getränken, Kuchen und später auch Gegrilltem miteinander ins Gespräch zu kommen.

Weiterlesen

Theater "Selbst & Los" beim 10. Workshop für seelische Gesundheit Döbeln

Am 24.09.18 stieg das Theater "Selbst & Los" zu zehnt in den Zug nach Döbeln. Das Selbsthilfenetzwerk seelische Gesundheit Sachsen veranstaltete dort einen interessanten Workshop-Tag im Volkshaus.
Die Theatergruppe durfte den Nachmittag mit der Kurzfassung ihres Stückes aus 2016 "Hier werden sie platziert" eröffnen.

Weiterlesen

Bewegende Stolpersteinverlegung

Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. hat sich für einen Stolperstein zum Gedenken an den Jurist und Kirchenrat Bernhard von Hoyningen-Huene eingesetzt, welcher seit dem 21.06.2018 an seinem ehemaligen Wohnort an ihn erinnert. Bernhard von Hoyningen-Huene litt unter Depressionen und wurde aufgrunddessen 1940 in Pirna-Sonnenstein vergast.

Seit April 2006 erinnern in Leipzig so genannte „Stolpersteine“ an verschiedenen Orten an ehemalige Bewohner*innen der Stadt, die vom Nazi-Regime verfolgt und deportiert und die schließlich zu Tode gekommen waren.

Weiterlesen

MUT-TOUR 2018 radelt durch Leipzig

Auch in diesem Jahr führte die MUT-TOUR nach Leipzig um Menschen mit und ohne Depression gemeinsam in Bewegung zu bringen und die Erkrankung ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. An Depression erkrankte Fahrer*innen radeln dazu aller zwei Jahre während der Sommermonate gemeinsam mit Nicht-Betroffenen durch ganz Deutschland.

Gemeinsam mit der Unterstützung der Stiftung Deutsche Depressionshilfe und des ADFC empfing das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. die MUT-TOUR-Teilnehmer*innen und bot Leipziger Bürger*innen durch einen Infostand in der Innenstadt die Gelegenheit mehr zum Thema Depression zu erfahren.

Weiterlesen

Seite 3 von 3

Vielen Dank an Familie Horn für die großzügige Spende

Am Nachmittag des 4. Juli 2020 führte uns ein trauriges Ereignis in den Gutshof Stötteritz. Vertreter*innen des Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. trafen sich mit Mitgliedern der Familie und des Freundeskreises von Robert Horn.
Robert schied am 01.Mai 2020 frühzeitig und unerwartet aus dem Leben. Er war Sohn, Bruder, Freund, Musiker, Wahl-Leipziger. Und er litt an Depression und einer Suchterkrankung.
Weil eine Online-Spendenaktion zur Finanzierung der Bestattung das Ziel deutlich überstieg, entschlossen sich seine Angehörigen unsere Arbeit mit einer Geldspende zu unterstützen.
Nach einer Begrüßung durch den Vorstandsvorsitzenden Kirk Peiffer, einer Vorstellungsrunde und einem kurzen Überblick über unseren Verein und unserer Arbeit unter rauschenden Blättern setzten wir uns zusammen und erzählten: von Robert, seiner Musik, seinem Kampf gegen die Krankheit und letzten Begegnungen. Schließlich sammelten wir Wünsche. Denn mit einer Spende lässt sich viel anfangen, doch wir wollten wissen, was genau wichtig für Roberts Angehörige ist. Zwei dieser Wünsche lauten: Erzählt seine Geschichte! Und: Werdet noch sichtbarer! Dafür werden wir die Spende nutzen und in ein aktuelles digitales Projekt fließen lassen.
Durch die offenen und vertrauensvollen Gespräche spürten wir am Ende des Nachmittags, wie wichtig unsere Arbeit ist: Wir dürfen nicht aufhören Menschen zusammen zu bringen und über Unaussprechliches zu reden, auch wenn es schwerfällt. In vielen Bereichen unseres Lebens fehlt nicht nur Akzeptanz, sondern auch schlicht das Wissen über seelische Erkrankungen.
Wir danken Roberts Familie und Freund*innen für ihre Zeit, ihr Vertrauen, ihren Mut und nicht zuletzt für ihre Großzügigkeit!

Im offenen Gespräch werden Erinnerungen an Robert und Bestandteile unserer Vereinsarbeit ausgetauscht
Mitglieder aus Robert Horns Familie und Freundeskreis auf dem Gutshof Stötteritz zur offiziellen Spendenübergabe.
Kirk Peiffer liest nach der offiziellen Spendenübergabe einen Dankesbrief vor.

Das Leipziger Bündnis gegen Depression e.V. dankt ...

...dem Verband der gesetzlichen Krankenkassen und dem Verband der Ersatzkassen im Freistaat Sachsen, sowie ...